Verein für Dorfgeschichte Bliesmengen-Bolchen e.V.

"Menger-Bolscher Dorfgeschichtler"

Kreuze an Wegen und besonderen Orten

Das Wegekreuz als einzige Hoffnung, habe in den zurückliegenden Jahrhunderten vielen Menschen Trost gegeben. Geplagt von Hunger und Seuchen, bedrängt von Krieg und Plünderungen oder gepeinigt von Not und Elend - Anlässe für Kreuzsetzungen gab es viele. Aber nicht nur im Unglück wurde an Gott gedacht, es wurden auch Kreuze zur Ehre Gottes errichtet und damit wurde öffentlich die tiefe Frömmigkeit bekundet.

Während die meisten Wegekreuze von ortsansässigen Handwerkern gefertigt wurden, waren es in wenigen Fällen Bildhauer, die sich im Stein verewigten. Das Gräfinthaler Madersteck Kreuz wurde 1753 von dem  Holzschnitzer und Steinmetz Jean Madersteck aus Saarunion gefertigt.

Nikolaus-Kreuz am Bliesweg

Standort: Bliesweg - Anwesen Roman und Monika Hoffmann



Kreuz Philippi in Gräfinthal

Standort: Gräfinthaler Straße, Ortsausgang Bliesmengen-Bolchen Richtung Ormesheim


Bildstock an der Klostermauer



 


Wegekreuz  Im Auweg



Collage des Friedenskreuzes auf dem Sommerberg (Auf der Haardt)

Errichtet 2014 von unseren Vorstandsmitgliedern Markus Sommer und Walter Linz


Grabstein des Gefallenen Adolf Klingler an der Friedhofsmauer in Bliesmengen-Bolchen

Renoviert 2014